Language
Language
Hotline: +49 1234 5678 your@company.com
Login
Rundreise durch die Bretagne

Rundreise durch die Bretagne

Arromanches © Pixabay

Reiseverlauf

1. Reisetag: Anreise Rouen

Nachmittags erreichen Sie Ihr Hotel in Rouen. Bei einem Spaziergang lernen Sie die Hauptstadt der Normandie kennen. Die Hafenstadt an der Seine hat schon unter römischer Herrschaft eine große Bedeutung gehabt.

Sie übernachten in Rouen.

2. Reisetag: Le Havre – Caen – Bayeux 

Heute geht es nach dem Frühstück über den Pont de Normandie zu den Landungsstränden. Sie erreichen zuerst Caen. Die alte normannische Hauptstadt trägt heute noch Spuren von Wilhelm dem Eroberer, der um 1060 die Burg Château de Caen erbaute. Von hier aus sind es nur wenige Kilometer nach Bayeux. Dort ist mit dem 68 m langen Teppich, der die Eroberung Englands darstellt, ein einmaliges Relikt aus dem 13. Jahrhundert erhalten geblieben. 

Übernachtung in Bayeux.

3. Reisetag: Bayeux - Landungsküste- Arromanches – Saint Malo

Wesentlich näher in der Geschichte sind die Landungsstrände von Arromanches, hier begann die Invasion der alliierten Truppen im Zweiten Weltkrieg. Noch heute sind Spuren des riesigen Hafens zu sehen, an den täglich bis zu 100.000 Tonnen Material angelandet wurden. Unterwegs laden wir Sie zu einer Calvadosprobe ein.

Übernachtung in St.Malo.

4. Reisetag: Saint Malo 

Heute entdecken Sie die alte Korsarenstadt Saint Malo mit ihren wuchtigen Befestigungen und dem alten Palais der großen Reeder-Dynastien, die zum Reichtum des Ortes beitrugen. Von der Stadtmauer aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die Bucht. Abendessen und Übernachtung im Hotel. Nach Mittag geht es zuerst zum Mont-Saint-Michel, das wichtigste Kloster im Norden Frankreichs. Es war eines der Weltwunder seiner Zeit. Die langjährige Renaturierung der Bucht hat ihre Früchte getragen. Der Jahrhunderte alte Klosterberg liegt seit wenigen Jahren wieder wirklich im Meer und Sie erleben ihn nun wieder als Insel - wie einst im Mittelalter.

Übernachtung in St. Malo.

5. Reisetag: Saint Malo - Smaragdküste - Cap Fréhel - Paimpol - Perros-Girec - Dinan

Über den Rance-Fjord mit seinem einmaligen Gezeitenkraftwerk fahren Sie zu einer der schönsten Küstenpunkte der Smaragdküste - dem Cap Fréhel. Sein hoher Leuchtturm wies den Schiffen über hunderte von Kilometern den Weg. 

Übernachtung in St. Malo.

6. Reisetag: Saint Malo - Rosa Granitküste - Ploumanach - Trégastel - Morlaix

Heute geht es zuerst nach Perros-Guirec. Im Herzen der rosa Granitküste erwarten Sie ungewöhnliche und grandiose Landschaften. Hier wurden Land und Meer über Jahrtausende hinweg von Winden und Wellen geschnitzt. Die Küstenlinie von 13 km bietet einen Panoramablick auf den Archipel der sieben Inseln, eines der größten Vogelschutzgebiete Frankreichs. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel in Morlaix. Morlaix ist eine Stadt der Kunst und der Geschichte. Das Stadtbild wird von einem weithin sichtbaren imposanten Viadukt geprägt.

Übernachtung in Morlaix

7. Reisetag: Morlaix - Kalvarienberge - Camaret-Sur-Mer - Pointe de Penir - Locronan - Quimper

Heute fahren Sie nur wenige Kilometer und werden die berühmten Kalvarienberge und Pfarrbezirke von Saint-Thégonnec, Guimiliau oder auch von Sizunbei Lampaul-Guimiliau entdecken. Es geht anschließend weiter zur Halbinsel von Crozon - nach Camaret-sur-Mer. Der Ort gehört zum regionalen Naturpark Aremorica. Während des Hundertjährigen Krieges war er von den Engländern besetzt. Im 17. Jahrhundert wurde er von dem französischen Ingenieur und Architekten Sébastien Le Prestre de Vauban teilweise befestigt. Noch heute wird Camaret-sur-Mer sowohl wegen seines außergewöhnlichen, architektonischen Erbes als auch wegen seiner erhaltenen und angenehmen Landschaften geschätzt.

Übernachtung in Quimper

8. Reisetag: Quimper - West Kap - Pointe du Raz - Pointe de la Torche - Leuchtturm Eckmühl - Quimper

Der heutige Tag ist der „Wilden Atlantikküste“ gewidmet. Sie fahren zum Westkap Europas, dem Point du Raz. Hier lag nach altertümlicher Vorstellung das Ende der Welt. Noch heute spiegelt sich dieser Name in der Bezeichnung der Region als Finistère (Finis Terrae) wider. Nachmittags kehren Sie zurück nach Quimper. Die Stadt ist ein kleines Juwel am Ufer des Odet, dem schönsten Fluss Frankreichs. Das Herz der Stadt und vor allem die Kathedrale Saint-Corentin verzaubert Kulturinteressierte. Das Viertel LocMaria begeistert bretonische Kunstliebhaber, wie Henriot Fayence und Pascal Jaouen.

Übernachtung in Quimper.

9. Reisetag: Quimper - Pont Aven - Concarneau - Vannes 

Heute geht es nach Vannes. Auf Ihrem Weg dorthin werden Sie Concarneau, den ehemaligen Hauptort der Sardinenfischerei besuchen. Die stark befestigte Siedlung liegt im Hafenbecken und ist von Wasser umgeben. Sie war praktisch uneinnehmbar. Concarneau ist berühmt für seine „Ville Close“, eine befestigte Stadt auf einer Insel im Hafen und – seit einigen Jahren – als Heimatstadt von Kommissar Dupin bekannt. Vielleicht trinken auch Sie hier ein Glas im „Admiral“. Interessant ist auch die Besichtigung einer Fischkonservenfabrik. Der nächste Halt ist in Pont-Aven. Hier lebte im 19. Jahrhundert der Maler Paul Gauguin. Der Ort liegt malerisch im Flusstal des Aven. Viele historische Bauten sind erhalten. Am Fluss stehen noch die alten Waschhäuser. Weiterfahrt nach Vannes, in die Stadt der Kunst und Geschichte. Sie liegt vor den Toren des Golfs von Morbihan im Süden der Bretagne, an der Mündung des Flusses Marle. Enge, gepflasterte Gässchen, mit über 170 Fachwerkhäusern und einer gut erhaltenen Stadtmauer, verbreiten ein ganz besonderes Flair. Im Altstadtkern ist vor allem die Kathedrale St. Pierre im italienischen Renaissancestil sehenswert, die von den Häusern der Altstadt umgeben ist. Genießen Sie den großartigen Ausblick an der "Rue Alexandre le Pontois" und schauen Sie sich die alten Waschhäuser am Rande des Wassergrabens an.

Die Stadt der Herzöge hat viel zu bieten.

Die schöne Hafenpromenade lädt zum Verweilen ein.

Übernachtung in Vannes

10. Reisetag: Vannes – Bootsfahrt bis Locmariaquer - Quiberon - Wildküste - Vannes

Der heutige Tag ist dem Golf von Morbihan, einem der schönsten Naturschutzgebiete Frankreichs, mit vielen seltenen Tierarten, gewidmet. Mit dem Atlantik hat der Golf von Morbihan eine schmale Verbindung. Damit gehört dieses salzwasserhaltige Binnenmeer mit seinen zahlreichen Inselchen zu den reizvollsten, jedoch auch vielbesuchten Zielen der Bretagne. Der Name des Golfes stammt vom bretonischen „mor bihan“ ab, was „kleines Meer“ bedeutet. Nach dem Golf wurde auch das Département Morbihan benannt. Der Golf von Morbihan wird durch die Rhuys-Halbinsel von der Bucht von Quiberon getrennt. Die Verbindung zum Atlantik ist nur einen Kilometer breit. Die Gezeitenströme dort sind sehr stark, mit Geschwindigkeiten von bis zu 4 Metern pro Sekunde. Auch innerhalb des Golfes bestehen aufgrund der Gezeiten und der an vielen Stellen geringen Wassertiefe viele Strömungen, weshalb die Jachthäfen im Gebiet des Golfes Freizeitkapitänen sogar Lotsendienste anbieten. Von Locmariaquer geht es per Bus entlang der „wilden Küste“ bis nach Quiberon. Die Halbinsel Quiberon ist ein bedeutendes Zentrum des bretonischen Tourismus. Es verfügt über eine etwa dreißig Kilometer lange Küste. Bekannt ist Quiberon für seine schönen und langen Strände: weißer Sand, smaragdgrünes Meer, braune Felsen….

Übernachtung in Vannes.

11. Reisetag: Vannes - Chartres

Die erste Etappe der Heimreise führt Sie nach Chartres. Bei einem Aufenthalt in der Hauptstadt von Eure-et-Loir darf ein Besuch der Kathedrale nicht fehlen: Als Ausdruck bischöflicher Macht und als unbestrittener Mittelpunkt der Stadt überragt die Kathedrale Notre-Dame in majestätischer Größe die gesamte Umgebung. Die zwischen 1134 und 1260 über einer romanischen Krypta erbaute Kirche ist ein Bauwerk von enormer Bedeutung für Pilger und Gläubige, ein atemberaubendes Zeugnis der Baukunstfertigkeit des 12. und 13. Jahrhunderts.

Übernachtung in Chartres

12. Reisetag: Heimreise

Die letzte Etappe dieser Reise führt Sie auf direktem Weg in Ihren Heimatort. Noch einmal verwöhnen wir Sie ein wenig an Bord, bevor Sie erholt zu Hause ankommen.


Termine & Preise

Beginn Ende Preis pro Person im DZ EZ Zuschlag
21. Juli 2021 01. August 2021 1775,00 € 400,00 €

Enthaltene Leistungen

 

  • Busfahrt im modernen *****Luxux-Class-Fernreisebus
  • Kaffee und Tee im Bus
  • Kleines Frühstück im/am Bus 1.Tag
  • 11x Übernachtung in Hotels der Kategorie *** bzw. ****
  • 11x Frühstücksbuffet
  • 11x Abendessen in den Hotels oder in Restaurants
  • 10x Tagesführung durch qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
  • Eintritt Wandteppich-Museum Bayeux
  • Calvados-Probe
  • Austern-Kostprobe
  • Eintritt Kloster Mont-Saint-Michel
  • Pendelbus Kloster Mont-Saint-Michel
  • Bootsfahrt im Golf von Morbihan
  • Besuch einer Fischkonservenfabrik
  • Verkostung der Produkte nach der Führung
  • Eintritt zu den Megalithen von Locmariaquer
  • Reisepreissicherungsschein
  • Reiserücktrittversicherung

 

Jetzt buchen


Gut versichert in den Urlaub!

Mit einer Reiseversicherung sorgen Sie dafür, dass Sie mit einem guten Gefühl unterwegs sind. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung der ERV – dem Reiseversicherer der ERGO Versicherungsgruppe.

ERV Reiseversicherung abschließen


© Auto Schmidt 2016

Der Eintrag "sidearea" existiert leider nicht.