Mehr erleben mit Komfort

Sardinien Rundreisen

Die zweitgrößte Insel im Mittelmeer

Reiseverlauf
Karte
Unterkunft
Leistungen
Abfahrtsorte
Hinweise
Preise
Reiseverlauf
1. Tag: Zwischenübernachtung am Raum Comer See

Herzlich Willkommen an Board! Heute fahren Sie Richtung Süden, um am Comer See zu übernachten.

2. Tag: Weiterfahrt nach Genua

Nach dem Frühstück fahren geht es weiter nach Genua. Über Nacht fahren Sie mit der Fähre nach Porto Torres auf Sardinien. 

3. Tag: Castelsardo und sardische Spezialitäten

Gleich nach Ankunft auf Sardinien entdecken Sie die überaus reizvolle Nordküste und das Städtchen Castelsardo, das wie ein Adlernest an einem Felsen klebt. Entspannt erreichen Sie ein Landgut, auf welchem Sie die eigenen Erzeugnisse wie Salami, Schinken, Artischocken, Oliven, hausgemachtes Brot und Wein verkosten können. Sie übernachten heute in Alghero.

4. Tag: Algehero und Neptunsgrotte

Heute entdecken Sie die Korallenküste mit dem malerischen Städtchen Alghero. Alghero  war einst Teil des Königreichs von Aragonien und noch heute spürt man den Jahrhunderte langen spanischen Einfluss. Hier unternehmen Sie einen Stadtrundgang und lernen die Altstadt mit der Kathedrale und der gotisch-katalanischen Kirche San Francesco kennen, dessen charakteristischer Glockenturm das Wahrzeichen Algheros ist. Am Nachmittag, bei gutem Wetter, steht fakultativ die „Grotte di Neptuno“ im Programm, die aufgrund ihrer majestätischen Erscheinung und Schönheit des unterirdischen Sees, die berühmteste Grotte Sardiniens ist (32 € für Schifffahrt und Eintrittskarte zur der Grotte). 

Sie übernachten heute nochmal in Alghero.

5. Tag: Malerisches Bosa und geheimnisvolle Nuraghenkultur

Ein atemberaubendes Erlebnis ist die Fahrt auf der einsamen, 45 km langen Küstenstraße von Alghero nach Bosa. Das Städtchen Bosa mit dem landschaftsbeherrschenden Castello di Malaspina liegt an einem kleinen romantischen Fluss. Dahinter erstreckt sich der mittelalterliche Stadtkern „Sa Costa“ mit seinen einzigartigen, bunten Palazzi und der aus Pflasterstein bestehenden alten Hauptstrasse „Corso Vittoria Emanuele“. Die Region um Bosa ist auch für den Malvasia-Wein bekannt - freuen Sie sich auf eine Kostprobe. Im Hinterland wandeln Sie auf den Spuren der geheimnisvollen Siedler aus der Bronzezeit und besichtigen die beeindruckende Nuraghe Losa. Sie übernachten im Raum Oristano.

6. Tag: Antike Prachtstadt Tharros

Am Cap San Marco auf der Halbinsel Sinus befindet sich, in malerischer Lage am Meer, die Ruinenstadt Tharros. Hier können Sie durch die Ruinenfelder der antiken Stadt schlendern. Neben Tempeln und Theater finden Sie Spuren von Wasserleitungen, Thermen und Bädern. Anschließend unternehmen Sie einen Bummel durch Oristano. Danach setzen Sie die Fahrt in den Süden Sardiniens fort und übernachten im Raum Cagliari/Pula.

7. Tag: Stadt am Engelsgolf, Stadtführung Cagliari

Sie erkunden die Inselhauptstadt. „Ein nacktes, bernsteinfarbenes Juwel, das sich plötzlich, wie eine Rose, aus der Tiefe der breiten Bucht öffnet“. So poetisch schön, erscheint Cagliari dem englischen Schriftsteller D.H. Lawrence. Es geht in die Altstadt mit ihrem Castello-Viertel und der Kathedrale Santa Maria. Das Archäologische Museum (Eintritt extra) bietet fantastische Fundstücke aus der bewegten Geschichte der Insel. Übernachtung im Raum Cagliari/Pula.

8. Tag: Buntes Inselfest La Sagra di Sant’Efisio

Freuen Sie sich auf das schönste Fest Sardiniens: die Prozession zu Ehren des Heiligen Efisius. Der farbenfrohe Zug mit der Märtyrerstatue in einer goldene Sänfte wird begleitet von Trachtengruppen aus ganz Sardinien, blumengeschmückten Ochsenkarren, stolzen Reitern mit wehenden Fahnen und Musikanten, die traditionelle Lieder spielen. Alle Wege sind von Blütenblättern gesäumt. Überall wird ausgelassen gefeiert und getanzt. Übernachtung im Raum Cagliari/Pula.

9. Tag: Wildes Barbarenland Nuoro und Orgosolo - Spanferkel-Essen bei den Hirten

Dieser Tag führt Sie ins Inselinnere, in die wilde Barbagia („Barbarenland“). Sie fahren in die ehemalige „Banditenhochburg“ Orgosolo. Bei einem Bummel durch die Straßen können Sie die prächtigen, teils sozialkritischen Wandmalereien an Häusern und Fassaden bewundern. Anschließend fahren Sie zum Supramonte, wo Sie ein geselliges Hirtenessen mit gegrilltem Spanferkel, Cannonau-Wein und Pecorinokäse erwartet. Zum Abschied erleben Sie noch die traditionellen Gesänge der Hirten. Übernachtung im Raum San Teodoro/Olbia

10. Tag: Costa Smeralda, Gigantengrab Lu Coddu Vecchiu und Weinprobe

Von Granitfelsen umrahmte, feinsandige Badebuchten, dunkelgrüne Macchia, kleine Dörfer und kristallklares Wasser…Kein Wunder, dass sich Prinz Ana Khan in die Costa Smeralda verliebte und die Region entwickelte. Sie besuchen die Kirche Stella Maris, wo sich die Madonna von El Greco befindet, danach fahren Sie nach Arzachena. Lu Coddu Vecchiu gilt als das schönste nuraghische Gigantengrab. Der Besuch in einem  kleinen Weingut darf nicht fehlen. Mit Blick auf die Weinberge probieren Sie sardinische Weine und genießen einen Imbiss. Gegen Abend findet dann die Einschiffung auf die Nachtfähre im Golf Aranci/Olbia nach Livorno statt.

11. Tag: Zwischenübernachtung im Raum Comer See

Damit auch die Heimreise entspannt ist, legen Sie am Comer See eine Zwischenübernachtung ein.

12. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück verabschieden Sie sich von Italien und fahren gemütlich Richtung Heimat.

Unterkunft
Leistungen
Leistungen
Abfahrtsorte
Hinweise
Preise
Mo. 24.04. - Fr. 05.05.2023
12 Tage ab 1.999 €
Ähnliche Reisen